Holger Seyfried, Leiter Private Banking Nord, übergibt den symbolischen Scheck der apoBank-Stiftung an Frau Dr. Karin Roider und Herrn Dr. Gerd Leimenstoll vom Kieler Ärzte für Afrika e. V. (v. links). Auch Filialleiter Andreas Kleist und Kundenberater Timo Bünz sind bei der Übergabe der Spende in Höhe von 23.000 € gerne dabei.

Januar 2017 - Der Verein Kieler Ärzte für Afrika (KÄfA) wurde 2008 gegründet und hat 50 Mitglieder, überwiegend in Kiel ansässige Ärzte. Das Ziel des Vereins ist die Hilfe zur Selbsthilfe im medizinischen Bereich.  

Ein neues Projekt der Kieler Ärzte ist der Bau eines Mitarbeiterhauses für die Dispensary in Uuwo, Tansania. Ärzte von KÄfA besuchen seit 2008 regelmäßig die medizinischen Versorgungseinrichtungen dort. 

Ein immer wieder beobachtetes Problem ist eine Fluktuation der Stellenbesetzung des medizinischen Fachpersonals, insbesondere der Arztstellen. Die Gründe sind vielschichtig, eine wesentlicher Grund ist fehlender Wohnraum in unmittelbarer Nähe des Arbeitsplatzes. Es ist in Tansania üblich, dass Wohnmöglichkeiten in der unmittelbaren Nähe der Einrichtungen vorgehalten werden.  

Die apoBank-Stiftung unterstützt das Projekt mit einer Spende in Höhe von 23.000 €.  

Mehr zum Verein Kieler Ärzte für Afrika e. V. erfahren Sie hier.