Zur Eröffnung der neuen LOOP Wohngemeinschaften kamen neben Dirk Richter, Gründer und Geschäftsführer der LOOP Kinder- und Jugendhilfe, Thomas Geisel, Oberbürgermeister Düsseldorf, Dr. Thomas Siekmann, Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der apoBank-Stiftung und Mitglied des Vorstands der apoBank sowie Mitglieder der No Border Band. Foto: Ute Neubauer, report-D

November 2016 - Die Hilfsorganisation LOOP hat in Düsseldorf zwei Wohngemeinschaften für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge gegründet. Hier finden derzeit sechs Jugendliche aus Afghanistan und Syrien zwischen 16 und 18 Jahren eine neue Heimat.

Die apoBank-Stiftung hat das Projekt mit 7.000 Euro gefördert. Die finanziellen Mittel wurden für die Einrichtung der Wohnungen eingesetzt. "Wir freuen uns, dass die apoBank-Stiftung unser Projekt tatkräftig unterstützt", so Dirk Richter, Gründer und Geschäftsführer der LOOP Kinder- und Jugendhilfe. "Insbesondere für minderjährige Flüchtlinge, die ohne ihre Eltern nach Deutschland kommen, ist es wichtig, ein Zuhause zu finden. Einen solchen Ort haben wir jetzt geschaffen. Hier können die Jugendlichen zur Ruhe kommen und Schritt für Schritt in ein neues Leben starten."

Zur offiziellen Einweihungsfeier im Oktober kam auch der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel, dessen Frau Schirmherrin der LOOP Kinder- und Jugendhilfe ist.